Projektanfrage

Projektanfrage über Web Formular   per Online-Formular 
Projektanfrage über E-Mail  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Projektanfrage per Telefon  +49 (0)151 / 164 55 914
Projektanfrage weitere Informationen  weitere Informationen 

Sie benötigen Hilfe oder Unter-stützung? Nutzen Sie für Ihre Anfrage unser Online-Formular, senden Sie uns eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder rufen Sie uns einfach an.

   
      Referenzen 

 Bosch 
  T-Systems
  Hagebau
  Siemens
 Areva  VW
 Haufe-Lexware  British American Tobacco
  nagel group farbe
   
     Programmierung
Excel Auftragsprogrammierung Access Auftragsprogrammierung
Word Auftragsprogrammierung Outlook Auftragsprogrammierung
   
   

Projektanfrage

 Sie benötigen eine Auftragsprogrammierung?
 Oder suchen Unterstützung bei der Lösungs-
 findung?

  Nutzen Sie unser Anfrageformular

  Jetzt anrufen unter 0151 / 164 55 914

 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Projektanfrage per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden

  Weitere Informationen

sitepanel question2

P
r
o
j
e
k
t
a
n
f
r
a
g
e
   

VBA Geschwindigkeitstest

In diesem Beitrag möchte ich Ihnen einen Überblick über verschiedene Arten von  VBA-Schleifen und den daraus resultierenden Durchlaufgeschwindigkeiten geben.

Die Testdatei enthält dazu in Spalte A 2000 Zahlen und die gleiche Menge in Spalte B. Ziel der Testumgebung ist, Duplikate, also gleiche Ziffern von Spalte A in Spalte B zu finden und über den Befehl debug.print im Direktfenster der VBA-Umgebung auszugeben.

Die folgende Abbildung zeigt die ersten Zeilen der Testdatei mit den entsprechenden Ergebnissen.

Der Geschwindigkeitstest untersucht drei verschiedene For-Next-Schleifendurchläufe, welche im Folgenden kurz erläutert werden:

Variante 1: For-Next-Schleife mit direktem Verweis auf die Spalten- und Zeilennummern

Diese Variante verwendet die direkte Referenzierung der Zeilennummern, indem in der For-Next-Schleife die Start- und End-Zeilennummer angegeben wurde, siehe entsprechenden VBA-Code:

Sub for_next_Zellen()
'** doppelte Werte über for-Next-Schleife ermitteln
Set wsakt = ThisWorkbook.Sheets(1)

wsakt.Range("D3").Value = Time

With Application
  .ScreenUpdating = False
  .Calculation = xlCalculationManual
End With

For a = 1 To 2000
  '** Wert aus Spalte 1 auslesen
  wert1 = wsakt.Cells(a, 1).Value
  For b = 1 To 2000
    '** Prüfen, ob wert aus Spalte 1 mit dem Wert aus Spalte 2 übereinstimmt und ausgeben
    If wsakt.Cells(b, 2).Value = wert1 Then
      Debug.Print wert1
    End If
  Next b
Next a

With Application
  .ScreenUpdating = True
  .Calculation = xlCalculationAutomatic
End With

wsakt.Range("D4").Value = Time

End Sub

Variante 2: For-Each-Next-Schleife mit direktem Verweis auf die Spalten- und Zeilennummern

Die zweite Variante verwendet anstatt der direkten Zeilenreferenzierung zwei Bereichsnamen, welche zuvor definiert wurden. Dem Namen bereich1 wurde der Zellbereich A1:A2000 und dem Namen bereich2 der Zellbezug B1:B2000 zugewiesen. Um die Bereichsnamen zu durchlaufen kommt das Konstrukt der For-Each-Next-Schleife zum Einsatz, siehe folgenden VBA-Code:

Sub for_each_Bereich()

'** doppelte Werte über for-Next-Schleife mit Bereichsnamen ermitteln
Set wsakt = ThisWorkbook.Sheets(1)

wsakt.Range("D11").Value = Time

With Application
  .ScreenUpdating = False
  .Calculation = xlCalculationManual
End With

For Each zelle1 In Range("bereich1")

  '** Wert aus Spalte 1 auslesen
  wert1 = wsakt.Cells(zelle1, 1).Value

  For Each zelle2 In Range("bereich2")
    '** Prüfen, ob wert aus Spalte 1 mit dem Wert aus Spalte 2 übereinstimmt und ausgeben
    If wsakt.Cells(zelle2, 2).Value = wert1 Then
      Debug.Print wert1
    End If
  Next zelle2
Next zelle1

With Application
  .ScreenUpdating = True
  .Calculation = xlCalculationAutomatic
End With

wsakt.Range("D12").Value = Time

End Sub


Variante 3: For-Next-Schleife unter Verwendung von Array-Variablen

In der dritten Variante wurden die Werte aus dem Bereich A1:A2000 und B1:B2000 zunächst in eine 2-dimensionalte Array-Variable eingelesen. Mit Hilfe der For-Next-Schleife wurde dann der Inhalt der 1. Dimension mit dem Inhalt der 2. Dimension der Array-Variable verglichen und auf diese Weise die Duplikate ermittelt, siehe folgenden VBA-Code:

Sub for_next_Array()

'** doppelte Werte über for-Next-Schleife mit Array-Variable ermitteln
Set wsakt = ThisWorkbook.Sheets(1)
Dim wert(2000, 2)

wsakt.Range("D19").Value = Time

With Application
  .ScreenUpdating = False
  .Calculation = xlCalculationManual
End With


For a = 1 To 2000
  wert(a, 1) = wsakt.Cells(a, 1).Value
  wert(a, 2) = wsakt.Cells(a, 2).Value
  
Next a

For a = 1 To 2000
  For b = 1 To 2000
    '** Prüfen, ob wert aus Spalte 1 mit dem Wert aus Spalte 2 übereinstimmt und ausgeben
    If wert(a, 1) = wert(b, 2) Then
      Debug.Print wert(a, 1)
    End If
  Next b
Next a

With Application
  .ScreenUpdating = True
  .Calculation = xlCalculationAutomatic
End With

wsakt.Range("D20").Value = Time

End Sub


Testergebnisse

Die folgende Tabelle zeigt die Programmlaufzeiten der drei Varianten:

Variane  Laufzeit in Sekunden
Variante 1  33 Sekunden
Variante 2  44 Sekunden
Variante 3  < 1 Sekunde


Wie nicht anders zu erwarten war, ist die Variante mit Verwendung der Array-Variablen die schnellst. Dass der Vergleich aber in nur einem kleinen Bruchteil der notwendigen Zeit der anderen Varianten erfolgt, war dann doch etwas überraschend.

Wie dieser Test zeigt, empfiehlt sich gerade beim Durchlaufen vieler Zellen der Einsatz von Array-Variablen. Wie vielleicht vermutet bringt der Einsatz von Bereichsnamen in diesem Zusammenhang keinen Geschwindigkeitsvorteil, das Gegenteil ist der Fall.

Die Beispieldatei mit den drei verschiednen Test-Durchläufen können Sie über den nachfolgenden Link herunterladen.

   

Relevante Artikel

  • Add-In im Netzwerk verwenden

      Normalerweise werden Add-Ins lokal installiert. Excel schlägt als Standardordner zur Ablage von Add-Ins einen lokalen Ordner vor, welcher abhängig von der verwendeten Office-Version ist. Unter Excel 2003...

  • VBA-Makro in externer Arbeitsmappe aufrufen

    Sie möchten aus einer anderen (nicht der aktiven) Arbeitsmappe eine VBA-Prozedur aufrufen und ausführen? Das geht ganz einfach, nutzen Sie dafür den folgender Code: Sub MakroAufrufen() Application.Run...

  • Übersicht aller VBA Schlüsselwörter

    108000b Nachfolgend eine Übersicht aller VBA-Schlüsselwörter   A B 1 Deutsch Englisch 2     3 Abs Abs 4 AktiviereAnw AppActivate 5 AktVerz CurDir 6 Alle Each 7 Als As 8 AlsWert ByVal 9 AlsZeiger ByRef 10...

  • Sicherheitseinstellungen für Makros

    Nachfolgend erhalten Sie eine Übersicht über die Einstellmöglichkeiten der Makrosicherheit in den unterschiedlichen Excel-Versionen: Die jeweiligen Einstellungen können Sie wie folgt verändern:...

  • Verwendung von API Bibliotheken in Office 2010/2013 32bit und 64bit Versionen

    Per VBA können API-Bibliotheken relativ einfach eingebunden werden. Bei einer API (Application Programming Interface) handelt es sich um DLL- oder EXE-Dateien die eine Schnittstelle zum...