Brauchen Sie Hilfe?
Web:     Online-Formular
E-Mail:  
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel:       +49(0)151 / 164 55 914

Nutzen Sie für Ihre Anfrage unser Online-Formular oder senden Sie uns eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Gerne können Sie aber auch direkt telefonisch Kontakt aufnehmen.

   
     Referenzen
 Bosch 
  T-Systems
  Hagebau
  Siemens
 Areva  VW
 Haufe-Lexware  British American Tobacco
  nagel group farbe
   

Microsoft Office 15 und Open Document Format (ODF) 1.2

Details

Open Dokument Format 1.2 in Miecrosoft Office 15

Es scheint beschlossene Sache zu sein, dass Office 15 nun auch das neue Open Document Format (ODF) in der Version 1.2 unterstützen wird.

Auf dem Plugfest in Brüssel vom 19.-20. April 2012 hat Microsoft diese Information veröffentlicht.

Derzeit wird die Vorgänger-Version des Open Document Formats (ODF) in der Version 1.1 von folgenden Microsoft Produkten unterstützt:

  • Office 2007 SP1
  • Office 2010
  • SharePoint WebApps
  • Office 365
  • SkyDrive WebApps

Microsoft hat nun scheinbar akzeptiert, dass dem ODF-Standard die Zufkunft gehören wird. Der ODF-Standart hat eine breite Unterstützungsfront von vielen anderen Anbietern, Organisationen und Regierungen.

Auf dem ODF Plugfest haben sich die Anbieter verschiedener Office-Produkte, darunter Calligra Suite, LibreOffice, WebODF, ODF Toolkit und Multiratio versammelt, um den neuen Standard 1.2 zu testen. Getestet wurde unter anderem der Austausch der ODF-Dokumente zwischen den verschiedenen Anwendungen.

Der neue ODF 1.2 Standard wurde bereits Ende September 2011 durch die OASIS (Advancing open standards for the information society) beschlossen. Zwischenzeitlich wird das ODF-Format 1.2 auch schon von vielen Produkten unterstützt. Dazu zählen  beispielsweise

Mit der Einfürung von Microsoft Office  15 wurde von Microft nun auch die Unterstützung des ODF 1.2 Standards angekündigt, siehe dazu auch die Präsentation auf dem ODF Plugfest in Brüssel.

Der Vorteil eines offenen Dateiformats wie ODF liegt ganz klar auf der Hand. Mit einem offenen Format besteht viel mehr Datensicherheit, da die Wahrscheinlichkeit, dass ein offenenes Format auch noch in 10 oder mehr Jahren gelesen und ggf. konvertiert werden kann wesentlich größer ist, als bei proprietären Dateiformaten wie beispielsweise dem hauseigenen Microsoft Datei-Format.

Was ist ODF aber genau und wie ist ODF aufgebaut?
Wikipedia beschreibt ODF wie folgt:
“OASIS Open Document Format for Office Applications (Kurzform: OpenDocument, ODF – engl. „Offenes Dokumentformat für Büroanwendungen“) ist ein international genormter quelloffener Standard für Dateiformate von Bürodokumenten wie Texten, Tabellendokumenten, Präsentationen, Zeichnungen, Bildern und Diagrammen.
OpenDocument nutzt für das eigentliche Dokument eine XML-basierte Auszeichnungssprache, deren Elemente an den Standard HTML angelehnt sind. Für mathematische Formeln wird eine Untermenge von MathML und für Formatierungsangaben eine eigene XML-basierte Sprache benutzt. OpenDocument kann mit beliebigen weiteren XML-Sprachen ergänzt werden.
Es wurde ursprünglich von Sun Microsystems entwickelt, durch die Organisation OASIS als Standard spezifiziert und 2006 als internationale Norm ISO/IEC 26300 veröffentlicht.”

Weitere Informationen finden Sie hier auf Wikipedia.de.

   

Relevante Artikel

   

Excel-Inside auf Facebook Excel-Live News blog Excel-Inside RSS-Feed Twitter Account für Excel-Inside Mail an Excel-Inside 

Programmierung
Excel Auftragsprogrammierung Access Auftragsprogrammierung
Word Auftragsprogrammierung Outlook Auftragsprogrammierung
   
Unsere Produkte
Office Schulungen VBA, Excel, Access
E-Book Formeln und Funktionen Excel 2013