Excel-Tool für rollierende Planung

Mit Hilfe des in diesem Beitrag vorgestellten Excel-Tools können rollierende Planungen erstellt werden. Wikipedia beschreibt eine rollierende Planung wie folgt:

"Die rollierende Planung (auch Rollende Planung, engl. Rolling Wave Planning) bezeichnet eine periodenorientierte Planungsform, bei der nach bestimmten Zeitintervallen eine bereits erfolgte Planung aktualisiert, konkretisiert und überarbeitet wird."

In der Praxis bedeutet dies, dass z. B. monatlich die Planung weiter konkretisiert wird und jeweils für eine definierten Zeitraum, z. B. 12 Monate im Voraus geplant wird.

Das Excel-Tool in diesem Beispiel bildet eine rollierende Liquiditätsplanung ab und ist wie folgt aufgebaut, siehe Abbildung.

In Zelle D10 wird der erste Monat der Planung ausgewählt. Die folgenden 11 Monate werden automatisch angepasst und aktualisiert. Damit das Tool auf die entsprechenden Plandaten zugreifen kann, müssen diese in einem separaten Datenbereich erfasst werden. In der Beispieldatei erfolgt dies ab Spalte Y, siehe Abbildung.

In diesem Datenbereich wird die Planung einfach in regelmäßigen Planungszyklen ergänzt. Es muss darauf geachtet werden, dass die Daten mindestens für die kommenden 12 Monate vorhanden sind.

Selbstverständlich kann das Planungstool um weitere Zeilen erweitert werden. Dazu genügt es die entsprechende Anzahl an Zeilen einzufügen und die relevanten Formeln in die neu eingefügten Zeilen zu kopieren.

Das Tool kann auch für andere Planungszwecke verwendet werden, so kann relativ einfach durch Anpassung der Überschriften und Texte aus dem Liquiditätstool eine rollierende Ergebnisplanung erstellt werden. In diesem Fall ist die Zeile Kreditlinie überflüssig bzw. kann anderweitig verwendet werden.

Mit wenigen Handgriffen und etwas Übung lässt sich das Tool für beliebige Themengebiete umbauen, die ebenfalls eine rollierende Planung erfordern.

Über den folgenden Link lässt sich die Beispieldatei herunterladen.