Office Web Apps wird zu Office Online

Details

Gestern haben wir über die Umbenennung von SkyDrive in OneDrive berichtet.

Nun will Microsoft auch die Office Web Apps umbenennen. Die neue Bezeichnung soll Office Online lauten. Bei den Office Web Apps handelt es sich um die Online-Versionen von Excel, Word, PowerPoint und OneNote.

Mit der Umbenennung verfolgt Microsoft vermutlich das Ziel, dass sich die Apps für Office besser von der Online-Version unterscheiden lässt. Bei den Apps für Office handelt es sich um Add-Ins, mit der die Installations-Variante um zusätzliche Funktionen erweitert werden kann.

Für mich ist es insgesamt schwer nachvollziehbar, dass man nach Produkteinführung regelmäßig die Bezeichnungen bei Microsoft ändert. Ob das die erhoffte Akzeptanz der Produkte fördert oder eher zur weiteren Verwirrung beiträgt, bleibt abzuwarten.

Ein sicher guter Schritt ist der geplante Relaunch der Webseite Office.com in Verbindung mit der Namensänderung. Damit will Microsoft die Online-Version (Alias Office Web Apps) an prominenter Stelle anbieten und nicht wie bisher etwas versteckt in SkyDrive.

Fazit:

Die Online-Versionen sind eine sehr gute Alternative zu Googles Angeboten. Aus meiner Sicht tut sich Microsoft mit der Plazierung der Offline- und Online-Versionen sehr schwer. Es ist nach wie vor vielen nicht ganz klar, wo der Unterschied zwischen den kostenlosen Office Web Apps, den Apps für Office und von Office 365 ist. Auch ist das Thema monatliche Software-Miete und Kauf im Rahmen von Office 365 sicherlich seiten Microsoft noch erklärungsbedürftig.